Unternehmen | Geschichte

Mit unserem Verpackungs-Knowhow und unserer Kompetenz lösen wir in unserem Familienunternehmen seit fast 100 Jahren Ihre individuellen Verpackungsaufgaben.

 

1917

Der 19-jährige Martin S. Hähn gründet als Einzelkaufmann das Geschäft mit Bindfäden und Seilerwaren. Zielstrebig sucht und entwickelt er Kontakte zu kleinen Herstellern, vor allem in Sachsen und Thüringen, und beginnt konsequent, ein Vertriebsnetz zu kleinen und großen Einzelhandelsunternehmen, Handwerksbetrieben, der Landwirtschaft und der Industrie aufzubauen.
Rasch und stetig entwickelt sich ein kleines, stabiles Unternehmen in Leipzig mit 2 Mitarbeitern. Rückschläge im 2. Weltkrieg und Engpässe in der Versorgung unterbrechen den kontinuierlichen Weg unwesentlich.

 

Nach 1945

Das Geschäft wird durch eine neu gegründete Netzestrickerei erweitert. Durch die Auftragsvergabe an Heimarbeiterinnen in Sachsen und Thüringen werden wertvolle Arbeitsplätze geschaffen.
Die Soutache- und Baumwolleinkaufsnetze mit Ledergriff werden ein Begriff.

 

Ab 1959

Die Kinder, Martina und Martin Hähn, stehen dem Vater zur Seite. Gemeinsam bewältigen sie die schwierige Aufgabe, sich als privates Unternehmen unter den Beschränkungen der sozialistischen Planwirtschaft zu behaupten. Der Enteignung aller privaten Industrie- und Handwerksbetriebe kann die Firma wegen des hohen Alters des Unternehmers entgehen.

 

1978

Martin S. Hähn jun. gelingt es, die Konzession des Vaters zu übernehmen, da der Vertrieb von Bindfäden und Seilerwaren dem staatlichen Kontor für Industrietextilien nicht ertragsträchtig genug ist.

 

1990

Die deutsche Wiedervereinigung öffnet dem kleinen Unternehmen den Markt, stellt es aber gleichzeitig vor die immense Aufgabe, sich gegenüber der starken Konkurrenz zu behaupten.
Durch die Mitgliedschaft im Bundesverband Verschnürungs- und Verpackungsmittel (BVV) erhält man kollegiale beratende Unterstützung, die das Unternehmen zielstrebig und innovativ nutzt.
In kurzer Zeit wird ein umfangreiches Warensortiment an allgemeinen und speziellen Verpackungsmaterialien aufgebaut.

 

1994

Der Vertrieb mit dem dänischen Unternehmen SOCO System für die neuen Bundesländer wird beschlossen. SOCO System stellt Module für Verpackungslinien her, die frei kombiniert werden können und damit kundenspezifische Verpackungs- und Beförderungslösungen ermöglichen. Das Team der Firma Hähn plant und baut eigenverantwortlich Verpackungslinien mit SOCO System Modulen.

 

2006-2007

Durch die Vertriebsvereinbarungen mit StraPack und Robopac erfolgt eine wesentliche Erweiterung des Angebotes an Verpackungsmaschinen. Seither gehören der Vertrieb und die Wartung der japanischen Umreifungsmaschinen und der Palettenwickler aus San Marino zu den neuen Schwerpunkten im Maschinenbereich.

 

Ab 2008

Die Geschwister, Anja und Simon Hähn, führen die Geschäfte gemeinsam mit ihrem Vater, Martin Hähn, in der neu gegründeten Martin S. Hähn OHG. Durch den Einstieg der nächsten Generation und den Umzug in größere Geschäftsräume mit modernem Hochregallager 2012 ist das traditionsreiche Familienunternehmen bereit für die Zukunft.

 

2014

Martin Hähn beendet seine aktive Zeit in der Firma und übergibt die Geschäftsführung der Martin S. Hähn OHG an seine Kinder, Anja und Simon Hähn. Gemeinsam leiten und lenken sie das Unternehmen, stellen sich den künftigen Herausforderungen und bewahren zugleich die von Generation zu Generation weitergegebenen Werte.

 

2016

Das Unternehmen wächst und gedeiht, die Geschäftsräume in Leipzig-Paunsdorf sind zu klein. Daher ziehen Verwaltung, Hochregallager und Produktion ins Leipziger Land auf das neue Firmengelände nach Großpösna. Der Neubau ist für modernste Ansprüche geplant und wird auch zukünftigen Anforderungen in der Lagerung und Fertigung in den nächsten Jahren gerecht.

 

Kontakt